Was sind Schlafsysteme?

Schlafsysteme sind geschlossene Systeme und bestehen aus drei Hauptkomponenten: Federelement, Komfortauflage und Bezug. Manche Schlafsystemhersteller ergänzen mit weiteren Komponenten wie einem Lattenrost, dem Einlegerahmen, Bettgestell oder zusätzlichen Bettwaren, wie orthopädische Kopfkissen.

Jeder Mensch hat ein individuelles Schlafbedürfnis. Manche Menschen schlafen nur 4 bis 5 Stunden, andere benötigen wiederum mindestens 8 bis 9 Stunden, um genügend Energie zu tanken. Durchschnittlich verbringen wir also ein Drittel unseres Lebens mit den Ruhephasen während des Schlafens – und wer dieses Drittel schlecht schläft, hat ein gewaltiges Problem.

Daher ist es wichtig, den richtigen Bettgenossen für einen guten Schlaf zu finden. Ein Schlafsystem könnte da genau die richtige Lösung zu Ihrem Problem sein. 

In diesem Beitrag erfahren Sie, was ein Schlafsystem eigentlich ist, wie Sie das passende Schlafsystem für sich finden und alles rund um das Thema Schlafsysteme. 

Was sind Schlafsysteme? 

Bett, Lattenrost, Boxspringbett. In der Welt der Betten hat sich in den letzten Jahren eine Menge getan. Da ist es nur verständlich, dass man nicht direkt ein Bild vor Augen hat, wenn der Begriff “Schlafsystem” in den Raum geworfen wird.

Schlafsysteme sind im Grunde, wie der Name verrät, in sich geschlossene Systeme in denen man schlafen kann. Es gibt Schlafsysteme, die als Komplettlösung erhältlich sind, sprich vom Bettgestell, Lattenrost bis zur Matratze und wieder andere Schlafsysteme, die durch neue Konzepte einheitlich funktionieren. 

Der ausschlaggebende Unterschied ist die Möglichkeit der Abstimmung an den künftigen Nutzer. Sie kaufen also nicht ein Bett und suchen sich im Anschluss ein Lattenrost und eine Matratze separat aus, sondern entscheiden sich für die Komplettlösung – das Schlafsystem.

Kurz und bündig: 

Schlafsysteme sind geschlossene Systeme und bestehen aus drei Hauptkomponenten: Federelement, Komfortauflage und Bezug. Manche Schlafsystemhersteller ergänzen mit weiteren Komponenten wie einem Lattenrost, dem Einlegerahmen, Bettgestell oder zusätzlichen Bettwaren, wie orthopädische Kopfkissen. 

Schlafsystem oder Matratze: Was ist der Unterschied?

Matratzen und Schlafsysteme sehen von außen ziemlich identisch aus. Aber Achtung, der Schein trübt: Schlafsysteme sind im Vergleich zu herkömmlichen Matratzen geschlossene Systeme, die Sie im Grunde so auf den Boden legen und schlafen können. Matratzen benötigen noch eine Federung, die sie durch den Zusatz eines passenden Lattenrostes bekommt. 

Warum ist ein Schlafsystem sinnvoller?

Wenn Sie sich dazu entscheiden, erst mal Ihr Bettrahmen auszusuchen und danach erst den Lattenrost und die Matratze, kann es ganz schnell passieren, dass die Einzelkomponenten nicht richtig zueinander passen. Entscheiden Sie sich beispielsweise für eine weichere Matratze und wählen Sie dazu ein viel zu unflexibles Lattenrost, haben Sie das große Problem, dass der Härtegrad der ausgewählten Matratze viel fester werden kann. 

Ein Schlafsystem ist sinnvoll, weil alle Elemente vorab an Ihre Anatomie und Wünsche optimal angepasst werden, wie Ihr Gewicht, Ihre Körpermaße, persönliche Vorlieben wie dem Härtegrad der Liegefläche und die Klimatisierung Ihres Schlafraumes. 

Wie funktionieren Schlafsysteme?

Ein gutes Schlafsystem funktioniert so, dass Sie mit der kompletten Komponente auf dem nackten Boden schlafen könnten, ohne mit Schmerzen oder eine ISG-Blockade aufzuwachen. Das funktioniert mir einer einfachen Matratze oder Lattenrost nicht. 

Klar, auf einer Matratze auf dem Boden halten Sie es für einige Tage oder Wochen aus, doch auf dem blanken Lattenrost tut allein die Vorstellung dort zu nächtigen weh. Aber auch die Matratze ist ohne Druckentlastung durch Federwirkung nicht lange auf dem Boden zu ertragen. 

Kurz und bündig:

Die Funktion eines Schlafsystems ist, den Komfort von Matratze und Lattenrost in Einklang zu bringen. Die Matratze muss gut federn können, den Körper optimal stützen und an den richtigen Zonen entlasten. Der Lattenrost federt die Matratze optimal und sorgt für die richtige Stützkraft an genau den richtigen Stellen.

Welche Schlafsysteme gibt es?

Boxspringbett oder lieber Lattenrost mit verstellbaren Härtegrad an der Lendensäule? Ein gesunder Schlaf ist natürlich wichtig für Geist und Seele. Aber besonders viel Ruhe benötigt auch unsere Wirbelsäule, um sich von den Anstrengungen des Tages richtig zu erholen. 

Das wichtigste Hilfsmittel, um diese Bedingungen zu erfüllen, ist ein gutes Schlafsystem. Was Sie aber wissen sollten, ist dass der Begriff „Schlafsystemnicht genormt ist. Von Schlafsystemen redet man nur, wenn es sich um geschlossene Bettsysteme handelt. 

Die folgenden unterschiedlichen Schlafsysteme gibt es:

  1. Kombi Schlafsystem aus Matratze und Lattenrost: Es gibt Kombinationsschlafsysteme, mit integriertem Lattenrost, der in der Matratze selbst eingearbeitet wurde. Als Komplettlösung gibt es Hersteller, die Lattenrost, Matratze und Bettrahmen in einem als Schlafsystem anbieten. Sie finden diese geschlossenen Schlafsysteme mit Federkern, Schaumstoff oder Latex Füllvolumen. 
  2. Schlafsystem als Boxspringbett: Boxspringbetten zählen zu den Schlafsystemen, die aus mehreren Schichten, einem Federkern und einem integriertem Lattenrost bestehen. Boxspringbetten wurden anfangs als luxuriöse Schlafsysteme auf dem Markt verkauft. Heutzutage erhält man das Schlafsystem auch in erschwinglichen Preisen.   
  3. Schlafsystem als Komplettlösung: Neben den Schichtobjekten gibt es noch kompakte Schlafsystem Lösungen, wie das Qipendi Schlafsystem. Diese Schlafsysteme arbeiten ohne Lattenrost, sondern mit integrierten Schichten in der Matratze selbst. 

Schlafsystem als Komplettlösung von Qipendi

Qipendi besteht aus mehreren abgestimmten Schichten, die perfekt aufeinander abgestimmt sind. Das Schlafsystem von Qipendi ist so konzipiert, dass die Luft perfekt in und aus dem Schlafsystem zirkulieren kann. Der entstandene Schweiß kann auf dieser Weise hervorragend abtransportiert werden und gleichzeitig eine angenehme Klimatisierung des Schlafsystems schaffen. 

Was das Schlafsystem von Qipendi besonders macht, ist primär der Hightech Luftmatratzenkern, der aus einem patentierten und DIN-ISO-zertifizierten Zweiwandgewebe, das mittels eines durchgewebten Fadensystems auf Abstand fixiert wird, besteht. Durch diese Technologie passen sich die integrierten Nylonfäden Ihren Bewegungen bei Nacht perfekt an und federn Sie so ab, dass Ihre Muskulatur perfekt zur Ruhe kommen kann. Ihre entspannten Muskeln danken Ihnen bei Tag mit ganzer Energie!

Härtegrad und Schlafsysteme: Was muss beachtet werden?

Millionen Deutsche leiden an Rückenschmerzen. In der Nacht soll sich der Rücken eigentlich erholen: Die Bandscheiben sollen regenerieren und die Muskulatur soll sich möglichst entspannen. Trotzdem schlafen immer noch viel zu viele Menschen auf unpassenden Matratzen oder willkürlich ausgesuchten Schlafsystemen, die genau das Gegenteil bezwecken, nämlich Verspannungen und Schlafstörungen

Sie können natürlich auch zur Massage gehen, um die Verspannungen zu lösen. Dann bezwecken Sie aber das gleiche, wie wenn Sie auf einer viel zu großen Wunde einfach ein Pflaster kleben. Die Narbe heilt nicht so, wie wenn Sie die Wunde ordentlich säubern, nähen und rehabilitieren lassen.

Ähnlich ist es mit dem richtigen Schlafsystem: Schlafen Sie lieber Nacht für Nacht auf dem richtigen Schlafsystem, als jeden dritten Tag zur Massage zu gehen. So schneiden Sie nicht nur günstiger – sondern gesünder ab! 

Welche Härtegrade gibt es bei Schlafsystemen?

Der Härtegrad einer Matratze wir mit H1 bis H5 kenntlich gemacht, wobei H1 für eine weichere Matratze steht und H5 den höchsten Festigkeitsgrad bezeichnet. Eine wirkliche Bestimmung der Härtegrade gibt es aber tatsächlich nicht. Die bestehenden Bezeichnungen (H1, H2, H3 etc.) wurden kreiert, um in Möbelhäusern ungefähre Angaben machen zu können. Je nach Hersteller kann es aber passieren, dass Ihnen das Kürzel H6 oder H7 begegnet. 

Hier gilt die Faustregel: “Umso höher die Ziffer, desto fester der Härtegrad.”

Das sollten Sie wissen:

Konventionelle Matratzen und Boxspringbetten sind für den durchschnittlichen Körperbau und die Körpergröße (i.d.R zwischen ca. 165 cm und 185 cm) konzipiert. Selbiges gilt ebenso für die Härtegrade und Körperzonen (7-Zonen-Matratzen). Diese Kategorisierung ist nur beschränkt sinnvoll, da sie nicht genormt ist und Hersteller die Härtegrade bspw. selbst festlegen können. 

Checkliste: Kriterien für den richtigen Härtegrad bei Schlafsystem 

Entscheiden Sie sich für das Boxspringbett Schlafsystem, sollten Sie vorab bestimmen, welcher Härtegrad zu Ihrer Anatomie passt. Um eine hervorragende Entlastung und Stütze für die Wirbelsäule zu schaffen, müssen Sie vorab ermitteln, welchen Härtegrad Sie benötigen. 

Checkliste: Achten Sie auf die folgenden Kriterien, um ein passendes Schlagsystem zu finden:

  • Ihr Körpergewicht 
  • Ihr Körperbau, Körpergröße, Schulterbreite etc. 
  • Ihre Schlafgewohnheit (Seiten-, Bauch- oder Rückenschläfer)
  • Ihre körperlichen Beschwerden (Vorerkrankungen, orthopädische Anforderungen) 
  • Produktbezogene Eigenschaften wie (z. B. für Allergiker geeignet) 

Das Schlafsystem selbst sollte möglichst atmungsaktiv sein, um stets eine hervorragende Belüftung zu erreichen. Achten Sie ebenfalls darauf, dass Sie die einzelnen Komponenten auseinander bauen können. So können Sie die Auflagen nach Belieben reinigen oder auswechseln.

Gedankenfehler: Deshalb schlafen zu viele Menschen schlecht! 

Viele Menschen tendieren dazu, einen festeren Härtegrad auszuwählen, weil davon ausgegangen wird, dass die Matratze im Laufe der Zeit weicher wird. Das ist ähnlich wie bei Schuhen, die man für Kleinkinder kauft. Jeder von uns kauft diese tendenziell größer, damit das Kind länger etwas von den Schuhen hat – was im Grunde auch smart ist. 

Wenn es um Ihre Gesundheit geht, ist diese Entscheidung aber nicht smart, sondern ziemlich ungesund. So sollen auf dieser Matratze schließlich nicht “in Zukunft gut schlafen”, sondern sofort gut schlafen. Daher ist es ratsam, sich vorab genauere Gedanken zu machen und nicht willkürlich nach der nächstbesten Lösung zu suchen. 

Ihre Gesundheit sollte letztlich Ihr wichtigstes Gut sein.

Beschließen Sie eher, das Schlafsystem als Komplettlösung zu wählen, können Sie den Härtegrad mit einer Fernbedienung jederzeit an Ihre Anatomie anpassen. Ihr Körper verändert sich schließlich im Laufe des Lebens – daher ist ein anpassbares Schlafsystem eine tolle Lösung, um langfristig das beste Schlaferlebnis zu erzielen. 

Diese 7 Vorteile bietet das Qipendi-Schlafsystem

Stellen Sie sich mal vor, es gibt ein Schlafsystem, welches genau wie ein Maßanzug an Ihren Körper angepasst wird. Sie liegen in der idealen Lage in diesem Schlafsystem, nichts drückt Sie und Sie werden perfekt gehalten und gestützt. Ihre Körper, Ihre Muskulatur kann ohne Anstrengung  hier liegen, ohne zu arbeiten und genau das ist der Moment, in dem die Muskulatur endlich loslassen kann. Ihr Körper liegt weich, ohne Drucklast und Körper, Seele und Ihr Körper bedanken sich am nächsten Morgen mit Unbeschwertheit und voller Energie.  

Qipendi ermöglicht dieses Gefühl für jeden Körper, egal ob Jung oder Alt und dick oder dünn. Wir haben das Schlafsystem entwickelt, dass zu jedem Typ Menschen passt, es lässt sich nämlich auf Ihre Anatomie anpassen. 

Vorteile des Qipendi-Schlafsystems: 

  1. Individuelle Anpassung an Ihre Körpergröße und Ihrem Gewicht 
  2. Stützendes Liegegefühl dank Hightech Luftmatratzenkern 
  3. Sofort Wohlfühleffekt, durch mehr als 1000 Fäden im Schlafsystem Kern
  4. Anpassbarer Härtegrad, der Ihren Rücken und Wirbelsäule perfekt entlastet
  5. Kein Lattenrost erforderlich
  6. Einzelnen Komponenten des Schlafsystems lassen sich nach Belieben reinigen
  7. Hohe Atmungsaktivität und hervorragende Belüftung durch Öl-Fluid-Polster auf der Matratzenkern-Oberseite.

Die wichtigsten Kriterien für das orthopädische Schlafsystem

Orthopädische Schlafsysteme sind auf Sie und Ihre Beschwerden angepasst und werden oft von Orthopäden selbst empfohlen. Die orthopädische Matratze soll körperliche Beschwerden primär im Rücken- und Nackenbereich lindern und muss daher anpassungsfähig sein. 

Entscheiden Sie sich für ein orthopädisches Schlafsystem, müssen die folgenden Kriterien erfüllt werden:

  1. Ihr Körper muss orthopädisch korrekt liegen, das heißt, Ihre Wirbelsäule liegt in Ihrer natürlichen Position in der Doppel-S-Form.
  2. Ihre Muskulatur, Bänder, Sehnen und Gelenke können sich ideal entspannen, da keine Druckstellen auf dem orthopädischen Schlafsystem vorhanden sind.  
  3. Ihre Körperzonen werden optimal gestützt und entlastet, weil der Härtegrad des orthopädischen Schlafsystems perfekt auf Ihre Anatomie angepasst ist.

Tipp: Orthopädische Schlafsysteme sind die beste Lösung für einen gesunden Schlaf. Liegen Sie orthopädisch gesund, gelangen Sie deutlich schneller in den Tiefschlaf als auf herkömmlichen Bettsystemen. In den Tiefschlafphasen erholt sich der menschliche Körper am effektivsten.

Worauf Sie beim Kauf eines orthopädischen Schlafsystems achten sollten

Wer orthopädisch gesund schlafen möchte, sollte sich sein Schlafsystem möglichst genau aussuchen. Die wichtigsten Kriterien für eine orthopädische Matratze haben Sie bereits erfahren. Doch diese Kriterien sind unbedingt vor dem Kauf zu beachten. 

Checkliste Schlafsystem:

  1. Druckentlastung. Druckpunkte auf der Liegefläche führen zu Verspannungen. Daher ist einer der wichtigsten Kriterien für ein passendes Schlafsystem, dass Ihr Körper von Kopf bis Fuß möglichst druckpunktfrei liegt. Achten Sie beim Kauf also darauf, dass sich Ihr Schlafsystem an Ihre Liegeposition anpasst und ideal stützt, denn nur so bleibt Ihre Muskulatur entspannt.
  1. Individuelle Anpassung. Jeder Körper ist so verschieden wie der Daumenabdruck. Möchten Sie orthopädisch gesund schlafen, muss Ihr Schlafsystem also passgenau zu Ihren Zonen passen und den richtigen Härtegrad erfüllen. Hierzu sollten Sie Vorerkrankungen, wie Skoliose oder den Bandscheibenvorfall bei der Anpassung einkalkulieren. Ebenso wichtig ist Ihr Gewicht als auch Ihre Proportionen und Körpergröße. Ratsam ist in jeden Fall ein Schlafsystem, dass sich einstellen lässt. So können Sie sicher gehen, dass Ihr Schlafsystem sich mit Ihren Anforderungen fortan verändert.
  1. Schlafklima. Jede Nacht verliert unser Körper ca. ein Liter Schweiß. Regelmäßige Reinigung ist essenziell für guten Schlaf. Achten Sie also vor dem Kauf Ihres neuen Schlafsystems darauf, dass Ihr Bezug aus einem atmungsaktivem, schadstofffreiem Material besteht, den Sie abnehmen und reinigen können. 

Schlafsystem-Analyse: Wie findet man das richtige Schlafsystem?

Um das passende Schlafsystem, angemessen zu Ihren Bedürfnissen zu finden, sollten Sie zunächst festlegen, welche Kriterien wichtig für Sie sind. Suchen Sie nach einer orthopädischen Schlaflösung, das Schlafsystem als Boxspringbett oder eher nach einem einheitlichen Schlafsystem, dass sich immer an Ihren Körper anpassen lässt?

Überlegen Sie zunächst, welche Kriterien das Schlafsystem erfüllen muss, um Ihnen erholsamen Schlafkomfort zu bescheren. Berücksichtigen Sie hierzu Ihr Körpergewicht und Ihren Körperbau, um die Festigkeit des neuen Schlafsystems zu ermitteln.  

Achten Sie ebenfalls auf Ihre bevorzugte Liegeposition, denn je nach Lieblingslage muss der Härtegrad des Schlafsystems an Ihre Proportionen angepasst werden.

Tipp: Probeliegen ist eine hervorragende Herangehensweise, wenn Sie vorab prüfen möchten, ob Sie generell gut auf einem Schlafsystem liegen oder nicht. Wird der Matratzen-Härtegrad zum Beispiel zu fest gewählt, können Hüfte und Schulter nicht problemlos in die Matratze einsinken. Dadurch kann es zu einer unbequemen Haltung für die Wirbelsäule und Rückenschmerzen kommen. Was jedoch noch besser wäre, ist ein anpassbares Schlafsystem. Im Laufe des Lebens verändert sich schließlich Ihre Anatomie, Sie nehmen zu und ab und Ihre Zonen müssen anders gestützt werden. Da ist es doch schade und auch teuer, das schöne Schlafsystem gegen ein neues zu ersetzen.

Fazit – Entdecken Sie das Qipendi Schlafsystem 

Sie haben in diesem Beitrag erfahren, dass Schlafsysteme im Grunde geschlossene Systeme sind, die alle Komponenten in einem Produkt verbinden, damit Sie während der Nachtzeiten in aller Ruhe schlafen und sich erholen können. Dabei gibt es verschiedene Schlafsysteme wie das Boxspringbett oder die Komplettlösung, wie das Qipendi Schlafsystem. 

 „Gesunder Schlaf ist die Summe der Einzelteile!“ Unser maßgeschneidertes Schlafsystem ist für Menschen entwickelt, die Wert auf einen gesunden Schlaf legen. Sie erhalten mit dem Qipendi Schlafsystem eine Komplettlösung, die sich individuell an Ihren Körper angepasst, ein stützendes Liegegefühl erzeugt und ganz ohne Lattenrost funktioniert.

Tragen Sie sich jetzt hier ein und fordern Sie ein Beratungsgespräch an. Wir erklären Ihnen gerne, wie wir mit dem Qipendi Schlafsystem Ihre Probleme endlich lösen können. Wir beraten Sie gerne ausführlich zu allen Anliegen und sind Ihr helfender Partner.

FAQ

{{faq-schlafsysteme="/other/rich-text-components"}}

Lassen Sie sich zum Thema Matratzen-Wahl beraten!

Finden Sie heraus, wie Sie mit einem Qipendi-Schlafsystem jede Nacht zu einem gesünderen, erholsamen Schlaf finden und erholter aufwachen können.

Starten Sie mit Qipendi erholt & ausgeschlafen in den Tag.